Nach der Ausbildung an der Blockflöte, musste es MEHR sein. So erlernte ich durch meinen Heimatverein, den Musikverein Violau, nicht nur die Querflöte, sondern auch das Saxophon. Nach dem Abitur am St. Bonaventura Gymnasium in Dillingen a. d. Donau im musischen Zweig, konnte ich mich nur 4 Jahre von der Schule lösen, denn seit 2016 bin ich dort nun selbst als Querflötenlehrerin tätig.

2013 begann ich am Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg das Studium der Elementaren Musikpädagogik bei Andrea Friedhofen, welches ich im Sommer 2017 mit dem „Bachelor of Music“ und Unmengen an kreativem Wissensdrang abgeschlossen habe. Immer noch am Leopold-Mozart-Zentrum verwurzelt, studiere ich derzeit Hauptfach Querflöte mit künstlerischer Vertiefung im 3. Jahr bei Vreni Höß und Mathias Dittmann. Dieser Abschluss wird auch ein „Bachelor of Music“ werden. Viele fragen mich, warum man das dann noch macht. Ich bin der Überzeugung, dass ich noch viele Jahre meines Lebens Schülern beibringen darf, wie man Querflöte spielt. Daher nehme ich so viel MEHR Input und Anreize mit, wie ich bekommen kann, um noch weiterhin an mir selbst zu arbeiten. Denn wie sagt der Volksmund so schön: Ausgelernt hat man nie.

Herzensstück meiner Arbeit ist der Bereich der Jugendorchester. Im Juli 2015 gewann das Jugendorchester des Musikvereins Zusamaltheim unter meiner Leitung den 22. überregionalen Jugendorchesterwettbewerb in Ursberg. Das Projektorchester „#WeEZ´J-#UNicornION“ machte im letzten Jahr von sich Reden, als die drei Jugendorchester aus Emersacker, Zusamaltheim und der Harmoniemusik Welden nicht nur gemeinsam das Ziel „Wertungsspiel“ erreicht hatten, sondern die Begeisterung aller mitwirkenden Jugendlichen so groß war, dass sie MEHR wollten. Daher wurde dieses Projekt bis zu den Sommerferien weitergeführt.

Seit November 2018 halte ich die Musikschulleitung der Musikschule Holzwinkel und Altenmünster e.V. inne und versuche mit regionalen Kenntnissen und frischen Ideen die Musik nicht nur in die Musikschule und die allgemeinbildenden Schulen, sondern auch wieder in die Familien zu bringen.